Träume sind hochsensibel

Träume sind wie hochsensible Kinder:

• Mit ihren Bildern zeigen sie uns auf sehr kreative Weise, was uns gerade innerlich bewegt und beschäftigt.

• Sie beobachten genau und halten uns hin, was wir im Wachbewusstsein übersehen haben.

• Sie haken nach. Dinge, die wichtig sind, werden immer neu zur Sprache gebracht.

• Sie machen Geschrei, wenn uns etwas innerlich oder äußerlich bedroht.

• Sie verweisen uns auf die spirituelle Dimension im Leben.

• Sie sind klug. Sie wissen viel mehr als wir denken.

• Wenn sie nicht die Beachtung bekommen, die sie brauchen, ziehen sie sich wieder zurück.

Träume sind unsere Verbündeten. Sie sind es wert, dass wir ihnen Aufmerksamkeit schenken, sie uns beim Einschlafen herbeiwünschen, sie aufschreiben, ihnen zuhören und uns so lange mit ihnen beschäftigen, bis wir sie verstanden haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0