· 

Traumdeutung - ein kreativer Prozess

Träume gehören zu den kostbarsten Ressourcen, die wir Menschen haben. Die nächtlichen Bilder sind Wegweiser und Lebenshelfer zugleich. Um ihr Potenzial voll auszuschöpfen, wollen Träume gepflegt werden. Vor allem brauchen sie Zeit.

Sich Zeit für seine Träume zu nehmen, beginnt bereits abends vor dem Zubettgehen, um sich auf die Träume einzustimmen. Seinen Träumen Zeit zu schenken, bedeutet weiterhin, sie nachts zu notieren oder sie am nächsten Morgen aufzuschreiben. Die meiste Zeit aber ist notwendig, um die Botschaft seiner Träume zu entschlüsseln. Mit einem kurzen Blick in ein Traumlexikon ist es selten getan. Hier erhalten wir in der Regel Inspirationen dazu, was ein Traumsymbol bedeuten kann, nicht aber wie der Traum im Gesamtzusammenhang der eigenen Lebenssituation zu verstehen ist.

Traumdeutung gleicht einem kreativen Prozess. Bei der Traumdeutung können die vier Kreativitätsphasen (nach Graham Wallas) zum Beispiel so aussehen:

1. Brainstorming - Material sammeln (Präparation)

Schreiben Sie Ihren Traum mit allen dazugehörigen Erinnerungen auf.

Lassen Sie alles, was Sie finden und ihnen einfällt ohne Bewertung so stehen.

Finden Sie eine Überschrift für Ihren Traum.

Stellen Sie folgende Fragen an den Traum:

Welches Gefühl hatte ich beim Erwachen?
Was ist mein spontaner Einfall zum Traum?
Welche Symbole und Szenen kommen vor?
Was fällt mir zu den Symbolen und Traumszenen ein?

Was beschäftigt mich zur Zeit innerlich und äußerlich?
Was war am Tag zuvor? Wo gab es ähnliche Gefühle wie im Traum?

Erzählen Sie einem vertrauten Menschen Ihren Traum.

2. Innehalten und Loslassen (Inkubation)

Den Traum ruhen lassen. Zeit zur Muse und zum Nichts-Tun nehmen. Andere kreative Tätigkeiten aufnehmen: Musik machen, Malen, Spazierengehen.

Vertrauen, dass alles Material, was Sie gesammelt haben, sich in der Tiefe des Unbewussten neu zusammensetzt und als Erkenntnis ins Bewusstsein wieder aufsteigt.

3. Erkenntnis gewinnen (Illumination)

Neue Einfälle zum Traum wahrnehmen und der Intuition folgen, bis sie innerlich spüren: diese Deutung meines Traums stimmt.

4. Erkenntnisse im Leben umsetzen (Verifikation)

Nun geht es darum, die Erkenntnis, die Sie aus dem Traum gewonn en haben, konkret im Leben umzusetzen.

Wozu fordert mich der Traum heraus? Welchem Veränderungsimpuls will ich folgen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0